Drucken

 

24-Stunden-Regatten stellen immer eine besondere Herausforderung an die Wasserwacht dar. Wie gut, dass es dann auch noch Unterstützung aus der Boardküche gab und die Versorgung mit Zimt- und Zimt-Nuss-Schnecken nicht abgerissen ist. Bei all der Schlemmerei: Die Einsatzfähigkeit war nie gefährdet, aber die Einsatzfreude um so höher.
  
Aber Eins nach dem Anderen. Zur diesjährigen 24-Stunden-Regatta war es dem neuen Ersten Vorstand des Fördervereins der Wasserwacht Diessen e.V. ein Anliegen die Förderung neu zu definieren. Neben der Aufgabe mit Sach- und Finanzmitteln der Wasserwacht Unterstützung zu geben, sollte hier die Einsatzmoral verbessert werden. Häufig hatte der Vorstand die "Klage" entgegen nehmen müssen, wieder mal nicht ausreichend Zimtschnecken geliefert zu haben. Also war die Maßgabe diesmal ganz klar: Das Motto musste lauten, so lange zu Backen, bis die Mannschaft bestätigt "Endlich genügend Zimtschnecken!"
 
Mit schier endlosen Vorräten ausgestattet, begann das große Backen mit dem Startschuss der Regatta samstags gegen 12 Uhr. Schon Augenblicke später waren die Fragen "Wann gibt es Zimtschnecken?" aus vielen Kehlen zu hören. Geduld, Geduld, es dauert noch. Pünktlich zur Kaffeezeit kamen dann die ersten Backwaren aus dem Ofen und wurden noch warm verschlungen. Blech um Blech, Backform um Backform wurde produziert, glasiert und vernascht. Immer neue Mitesser tauchten auf und verputzten die kleinen Süssteile. Allmählich wurde allgemeines Schmätzen abgelöst von satter Ruhe und einsetzendem Zuckerschock. Die angelaufene Produktion nahm Fahrt auf und überstieg schließlich den Bedarf und der erste Teilerfolg war eingefahren: Die Stimmen nach neuen Zimtschnecken verstummten. Gemeinschaftlich hatten sich Wasserwachtler aus Diessen und Dillingen "überfressen".
 
Doch der Vorstand hatte noch ein Ass im Ärmel und zog die salzige Variante: Er stieg in der Produktion auf Zupfpizza um, Pizzateig, Pizzaauflage, zusammengeklappt und super als Fingerfood geeignet. Und siehe da, es war noch Platz in den Mägen der Retter und ein neuer Rekord würde aufgestellt. In nur drei Minuten wurde eine große Reine mit 2600g Pizzakunst zum Abzupfen verdrückt - Respekt. Auch hier bekam die Küche ein Prädikat ausgezeichnet verliehen.
Nachdem ein kleiner Schneckenberg selbst als Nachtisch zum Abendessen nicht mehr wegging, wurde die Produktion vorübergehend eingestellt. Erst am nächsten Morgen ging es weiter, auf vielfachen Wunsch mit der Abwandlung von Zimt-Nuss-Schnecken. Auch diese Variante kam sehr gut an und so war mir dem Abschuss der Regatta ein Pensum von 154 Schnecken gebacken. Alle Anwesenden applaudierten und können die nächsten Tage kein Süsswerk mehr sehen.
 
Lediglich die Nachzügler gehen leer aus. Am Sonntag Nachmittag war der Spuk schon wieder vorbei und alles aufgeräumt, als Meldungen über fehlende Zimtschnecken den Vorstand erreichten. Dieser schlief da aber schon seinen wohlverdienten Wochenendschlaf aus. :-)
 
Fazit: Alle Anwesenden hatten genügend Schnecken abbekommen. Aber: Wer zu spät kommt, dem haben die anderen alles weggenascht.
 
Wunderschöne Saison 2017 allen Wasserwachtlern und Förderern
 
 
Thomas D. Metius
1. Vorstand FVWWD
  
 
PS:
 
Auf Vielfachen Wunsch hier noch das Rezept der Zimtschnecken
 
Zutaten bei 1000 g Mehl
 
 
Für den Hefeteig:
 
1000 g Mehl Type 405
13 g Salz
160 g Zucker
4 Päckchen Vanillezucker
350 ml lauwarme Milch
2 Hefewürfel a 42g
1 Aroma Buttervanille
1 Aroma Rum
5 Eier Gr. M
125 g Butter
 
Etwa 150 g Mehl extra zum Kneten
  
Für die Zimtfüllung:
 
350 - 400g Zucker
5 TL Zimtpulver
150 g Butter
Butter für die Formen
Butter zum zwischen die Schnecken streichen
1/2 Tasse Milch für das Bestreichen der Schnecken vor dem Backen
  
Feuerfeste Schälchen zum Backen mit Wasser gefüllt im Ofen
 
Für die Glasur:
 
1/2 Zitronenaroma
250g Puderzucker
4 EL Zitronensaft
und Wasser
   
Backzeit:
 
22min bei 160 Grad Umluft vorgeheizt
   
Zubereitung:
 
Für die Zubereitung zuerst einen Hefeansatz vorbereiten.
Hefe etwas zerbröckelt in eine kleine Schüssel geben.
Zusammen mit 1 TL Zucker, ein paar EL lauwarmer Milch und einem TL Mehl zu einem Hefebrei verrühren und zugedeckt, etwa 15 Minuten in der Küche stehen lassen.
Alle Zutaten des Teigs vermengen und den Teig so lange weiterschlagen, bis er sich vom Schüsselrand löst.
Teig dünn ausrollen, mit zerlassener Butter bestreichen, dick mit Zimtzucker bestreuen und aufrollen. Mit einer Küchenschere Teig in Schnecken zerschneiden und auf ein gefettetes Backblech legen - nochmals 1 - 1 1/2 Stunden gehen lassen, dann Backen.
 
 
Bon Appetit
 
 
Zugriffe: 2380